BP-Leck gestopft!

D.h., es kann nun wieder zu den normalen (Er-)Folgen des Geschäfts der Branche zurückgekehrt werden. Meist sind ja nur „Neger“ betroffen:

Mehr als 2000 Orte des Nigerdeltas kontaminiert? Who cares? Na eben.

Advertisements

Das Öl im Golf von Mexiko

Über die Berechnungen des Geschäfts, die BP veranlasst haben, vom Meeresgrund aus nach Öl zu bohren, steht alles in der Zeitung: Die derzeitige Höhe des Ölpreises macht den investiven Aufwand rentierlich. Für den US- Staat sind nationale Ölfelder ohne fremde Transitländer ein Mittel zur strategischen Unabhängigkeit von diesem kostengünstigsten Energieträger. Die zuständigen Aufsichtsbehörden haben das Geschäft von „Big Oil“ genehmigt, obwohl eine Verseuchung des Meeres bei der Ölförderung notwendigerweise dazugehört. So lange diese in den „normalen“ Grenzen bleibt, läuft das Geschäft wie geschmiert.

Weiterlesen bei gegenargumente.at