Ein Schuss ins Knie?

Unmittelbar hat die Intervention der österreichischen Banken eher einen Bumerangeffekt. Auch österreichische Staatsanleihen werden teurer, da internationale Anleger Österreich über die Banken mit Ungarn in Verbindung bringen. Wen wundert´s? Vermutlich wird man sich nun auch die Banken selbst etwas genauer unter die Lupe nehmen und vielleicht neu bewerten. Wer so weit hüpft, hat was zu verlieren.

Den ganzen Text von Martin Seelos lesen

Ebenfalls empfohlen wird dieser Text von Seelos: Griechenland – Osteuropa – Wien: Krise: Spielen über die Bande?

Hätte Österreich nun ein BIP in absoluten Zahlen wir Frankreich oder Deutschland, so wäre das Exposure selbst bei einem Ausfall der Schuldnerleistungen nicht ein Desaster, wie im wirklichen Österreich, dessen Geldkapitalexport nach Osteuropa fast 70% des heimischen BIP ausmacht.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s